VTL unterstützt die Kampagne Wirtschaftsmacher

Der Fachkräftemangel macht der Logistikbranche massiv zu schaffen. Die bundesweite Kampagne soll helfen, das Image der Branche aufzupolieren und zugleich die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in der Logistik in den Fokus rücken.

Wir wollen jungen Menschen Mut machen, in dieser Zukunftsbranche erfolgreich beruflich durchzustarten. Deshalb sind wir mit eigenen Logistikhelden, Werbung und Aktionen aktiv. Unser Tagebuch informiert regelmäßig:


Würden Logistikerinnen und Logistiker auch nur einen Tag nicht arbeiten, wäre das für alle Menschen und Unternehmen sofort schmerzhaft spürbar. Trotzdem ist die Bedeutung der Logistik vielen Menschen nicht bewusst. Die Kampagne wirbt mit vielfältigen Testimonials aus verschiedenen Berufen und Altersgruppen sowie mit unterschiedlichen Lebensläufen. Das Ziel ist es, möglichst viele Menschen für Logistik zu begeistern. (www.die-wirtschaftsmacher.de)


14 Logistikhelden, von der Berufskraftfahrerin über die Eventlogistikerin bis hin zum Robotics Expert, berichten aus Ihrem Arbeitsalltag: BEHIND THE SCENES (Youtube)


Auf die Plätze, fertig, los! Endlich ist es soweit. Die deutschlandweite Imagekampagne „Logistikhelden“ geht an den Start! VTL-Logistikheld Michael Furdzik war ebenfalls bei der offiziellen Pressekonferenz auf der transport logistic in München mit dabei.

In den kommenden Monaten freuen wir uns auf viele spannende Geschichten ganz unterschiedlicher Logistikhelden. Jede ist so bunt wie die Logistik selbst und wird einen Einblick in die Facetten des Wirtschaftsbereichs Logistik geben.


Um Aufmerksamkeit auf die Bedeutung und Vielfalt der Logistik zu lenken, haben die Initiative „Die Wirtschaftsmacher” und ihre Mitmacher den deutschlandweiten Aktionstag genutzt – so auch VTL. Jedes Jahr öffnen wir unsere Tore und laden zur Führung durch unsere Hallen ein. In diesem Jahr haben wir den Besuchern auch die Kampagne der Logistikhelden vorgestellt.


Unser operativer Nachtschichtleiter, Michael Furdzik, bewirbt sich mit seiner Geschichte als offizieller Logistikheld: Vor 10 Jahren hat er bei VTL mit der Be- und Entladung von LKWs begonnen. Heute ist er in leitender Funktion für den reibungslosen Warenumschlag von täglich 7.000 Packstücken und die Koordination von rund 140 LKW verantwortlich. Seine Geschichte zeigt die Entwicklungsmöglichkeiten in der Logistik und soll andere Quereinsteiger motivieren, auch Teil dieser spannenden Branche zu werden.


Die Imagekampagne „Logistikhelden“ soll Mitte 2019 bundesweit an den Start gehen. Sie richtet sich in erster Linie an Berufseinsteiger und Jobsuchende. Dass VTL den Vorstoß unterstützt, war für Andreas Jäschke keine Frage: „Es ist höchste Zeit, das Bild der Logistik in der breiten Öffentlichkeit zu verbessern und das Schmuddel-Image abzulegen“, lobt der VTL-Chef das Konzept der Initiative „Die Wirtschaftsmacher“. Schließlich sei die Branche nicht nur Deutschlands drittgrößter Wirtschaftsbereich, sondern … [weiter]


Für Andreas Jäschke keine Frage: „Logistik ist da wo die Macher, die Kämpfer und die Durchsetzungsstarken zu Hause sind – wie bei VTL.
Wir bieten engagierten Menschen bereits in jungen Jahren die Option Führungsverantwortung zu übernehmen und durchzustarten. Gerade für das weibliche Geschlecht. In unserem Unternehmen sind z.B. mehr als 70% der Führungspositionen von Frauen besetzt. Und interkulturell, weltoffen, tolerant sind die Menschen in der Logistik sowieso.“

Mehr über die Kampagne erfahren Sie bei den Wirtschaftsmachern …